Allgemeine Informationen zur Erdgas-
umstellung


Erdgasumstellung in Grefrath

In Grefrath sind wir Ihr zuständiger Netzbetreiber. Vor Ort versorgen wir Sie zuverlässig mit Wasser, Strom, Wärme und Gas.

Zurzeit erhalten Sie in unserem Netzgebiet die Erdgasqualität „L-Gas“. Aufgrund rückläufiger Fördermengen steht uns L-Gas in Zukunft jedoch nur noch sehr begrenzt zur Verfügung. Deshalb wird in allen mit L-Gas versorgten Gebieten (z. B. Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen), also auch in Grefrath, die Versorgung nach und nach auf H-Gas umgestellt.

Der Ablauf und Zeitplan zur Erdgasumstellung sind für die Netzgebiete in Grefrath und Nettetal gleich. Diese Gemeinsamkeit verbindet, und so stellen wir uns gemeinsam mit unseren Nachbarn aus Nettetal den kommenden Herausforderungen.

Der Termin zur Umstellung der Gasversorgung in Grefrath und Nettetal steht bereits fest: Am 03. September 2024 wird von L- auf H-Gas umgestellt.

Wir informieren Sie rechtzeitig über die nächsten Schritte und was Sie als Endkundin und -kunde nun zu beachten haben.

Umstellung von L- auf H-Gas – Warum?

Erdgas ist ein Naturprodukt und kommt hauptsächlich in zwei verschiedenen Gasqualitäten vor, L- und H-Gas. L steht dabei für „low“ und kennzeichnet einen niedrigeren Energiegehalt, H steht für „high“, also energiereicheres Erdgas. Die Mehrheit aller Gasgeräte ist aus technischen Gründen für die jeweilige Gasart, die sie beziehen, eingestellt. Ändert sich die bezogene Gasart und damit der Energiegehalt (z. B. von L- auf H-Gas), muss entsprechend auch das Gasgerät angepasst werden. Nur so ist ein sicherer und effizienter Betrieb zu gewährleisten.
   
Von der Umstellung betroffen sind alle erdgasbetriebenen Geräte in Haushalten und Unternehmen, wie beispielsweise Gasthermen, -öfen, -herde, Durchlauferhitzer, Heizkessel und Gaskamine. Diese müssen technisch angepasst werden, um das H-Gas sicher nutzen zu können – in unserem Netzgebiet sind das schätzungsweise ca. 5.000 Geräte.

Für alle Maßnahmen der Erdgasumstellung (EGU) ist nach § 19a des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) der jeweilige Netzbetreiber zuständig, in Grefrath also die Gemeindewerke Grefrath. Dies gilt unabhängig davon, bei welchem Anbieter Sie Ihr Erdgas beziehen. Die Kosten werden zunächst von uns übernommen und später über die Netzentgelte auf alle Erdgaskundinnen und -kunden in Deutschland verteilt. Davon ausgenommen sind eventuell anfallende Reparaturen, Wartung und Geräteaustausch, diese sind durch den/die Geräteeigentümer/in zu tragen.

Wann kommen wir zu Ihnen?

Mit der Erhebung aller Gasgeräte in unserem Netzgebiet starten wir im ersten Quartal 2023, gefolgt von der Anpassung ab dem zweiten Quartal 2024. Der Schalttermin auf H-Gas ist am 03.09.2024. In einigen Fällen müssen Gasgeräte bereits vor dem Schalttermin, am Tag der Schaltung oder in einem engen Zeitraum nach der Schaltung technisch angepasst werden.

Sie werden im Vorfeld jedes Termins persönlich von uns angeschrieben. In dem postalischen Schreiben erhalten Sie dann Ihren persönlichen Termin sowie weitere wichtige Informationen zum Ablauf.

Sie brauchen bis dahin nichts zu tun, wir melden uns bei Ihnen!

Umstellungsprozess

Die Erdgasumstellung erfolgt in mehreren Schritten. Von der Erstinformation bis hin zur technischen Anpassung Ihrer Gasgeräte wird der Prozess ca. zweieinhalb Jahre umfassen. Wir informieren unsere Kundinnen und Kunden rechtzeitig schriftlich über jede Projektphase.

  • Informationsphase

    Bevor es an die Umstellungsmaßnahmen geht, erhalten Sie ein postalisches Informationsschreiben zur Erdgasumstellung in Grefrath. Wir informieren Sie über das Projektvorhaben und teilen Ihnen alles Wichtige mit. Kurz vor Beginn der ersten Maßnahmen erhalten Sie ein weiteres Schreiben von uns, indem wir Ihnen Ihren persönlichen Termin und notwendige Hinweise zur Erhebung Ihrer Gasgeräte mitteilen.
  • Erhebungsphase

    Zur Erhebungsphase werden alle Erdgasgeräte im Netzgebiet durch Monteure in unserem Auftrag erfasst, also auch in Ihrem Haushalt oder Betrieb. Dabei werden wichtige Gerätedaten wie Hersteller, Gerätetyp und CE-Kennzeichnung erhoben. Damit stellen wir sicher, dass alle Endgeräte den technischen Voraussetzungen für die Umstellung von L- auf H-Gas entsprechen. Im Anschluss bestellen wir die erforderlichen Ersatz- oder Austauschteile direkt beim Hersteller. In der Regel sind dies z. B. Düsen und Brennereinheiten. Die Kosten für Ersatz- oder Austauschteile werden dabei von uns übernommen. In seltenen Fällen wird bei der Erhebung festgestellt, dass ein Gasgerät nicht technisch angepasst werden kann. Dann ist ein Austausch des Gerätes notwendig. Der Geräteaustausch sowie eventuell anfallende Reparaturen und Wartung sind vom Geräteeigentümer zu tragen und werden nicht von uns übernommen.

  • Qualitätssicherung nach der Erhebung

    Uns ist wichtig, dass die Arbeiten rund um die Erdgasumstellung fachgerecht durchgeführt werden. Deshalb führen wir nach erfolgreicher Erhebung stichprobenartig eine Qualitätskontrolle durch. Dabei werden wir ca. jedes zehnte Erdgasgerät überprüfen. Auch in diesem Fall erhalten Sie rechtzeitig ein Terminanschreiben, in dem wir unseren Besuch ankündigen.
  • Anpassungsphase

    Nachdem alle Erdgasgeräte erfasst wurden, erfolgt in der nächsten Phase die technische Anpassung. Den Termin dazu werden wir vorab mit Ihnen vereinbaren. In Vorbereitung auf die technische Anpassung beschaffen wir Ersatzteile bei den unterschiedlichen Herstellern und klären mögliche Rückfragen. Nur so können Ihre Endgeräte sicher und effizient mit H-Gas weiterbetrieben werden. Zum Anpassungstermin werden unsere Techniker alle benötigten Ersatzteile mitbringen und fachmännisch einbauen. Dies umfasst meist auch den Austausch einiger Bauteile, etwa der Brennerdüse.
  • Qualitätssicherung nach der Anpassung

    Auch nach erfolgreicher Anpassung Ihrer Gasgeräte erfolgt in ca. 10 Prozent aller Fälle eine stichprobenartige Qualitätskontrolle. Unseren Besuch kündigen wir rechtzeitig vorab an.
  • Umstellung auf H-Gas

    Am Schalttermin stellen wir die Erdgasversorgung im gesamten Netzgebiet von L- auf H-Gas um. Ab diesem Tag erhalten Sie die neue Erdgasqualität H-Gas. Die meisten Gasgeräte wurden zu diesem Zeitpunkt bereits technisch angepasst. In manchen Fällen können Gasgeräte aufgrund ihrer technischen Eigenschaften jedoch erst zum Zeitpunkt der Umstellung oder in einem Zeitraum nach der Umstellung auf H-Gas angepasst werden. Sie erhalten immer rechtzeitig ein Terminanschreiben von uns.
    Gemeindewerke Grefrath

    An der Plüschweberei 15
    47929 Grefrath

    Telefon: 02158 – 9155-0
    Telefax: 02158 – 9155-44
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.gemeindewerke-grefrath.de

    © Gemeindewerke Grefrath

    Hinweis

    Die Formblätter sind erst ab dem 01.09.2022 gültig!

    Download

    Formblatt zur Kostenerstattung nach § 19a EnWG

    Formblatt zur Kostenerstattung nach GasGKErstV

    Hinweis

    Die Formblätter sind erst ab dem 01.09.2022 gültig!

    Download

    Formblatt zur Kostenerstattung nach § 19a EnWG

    Formblatt zur Kostenerstattung nach GasGKErstV